Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return to the issue’s Table of Contents from an article…

PEP-Web Tip of the Day

You can go back to to the issue’s Table of Contents in one click by clicking on the article title in the article view. What’s more, it will take you to the specific place in the TOC where the article appears.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Bayer, L. (2007). Sublimierung. Zur Metapsychologie ästhetischer Erfahrung. Psyche – Z Psychoanal., 61(5):516-534.

(2007). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 61(5):516-534

Sublimierung. Zur Metapsychologie ästhetischer Erfahrung

Lothar Bayer

Übersicht: Der Freudsche Begriff der Sublimierung wird dargestellt und dem der Verdrängung kontrastiert. Im Gegensatz zu abwehrbedingten Prozessen soll die Sublimierung eine »zweckmäßige« und »freie« Verwendung von Triebenergien ermöglichen. Das bei Freud fragmentarisch gebliebene Sublimierungskonzept wird in strukturtheoretischer Richtung weiterentwickelt und für eine Neuinterpretation des psychoanalytischen Triebkonzepts genutzt. Der Autor rekurriert auf P. Ricœur, S. Kofman und J. Lacan und zeigt, daß die Sublimierung eine direkte Beziehung zum symbolischen Mangel hat, der dem Triebgeschehen Struktur verleiht. Die Sublimierung zielt auf das, was im Symbolischen nicht erscheint, bzw. auf das, was dem Symbolischen als Nicht-Repräsentierbares eingeschlossen ist. Am Lächeln Mona Lisas werden die entwickelten Thesen exemplifiziert. Bezüge zur ästhetischen Theorie Adornos werden diskutiert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.