Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Books are sorted alphabetically…

PEP-Web Tip of the Day

The list of books available on PEP Web is sorted alphabetically, with the exception of Freud’s Collected Works, Glossaries, and Dictionaries. You can find this list in the Books Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Böllinger, L. (2011). Müller-Braunschweig, Hans & Stiller, Niklas (Hg.): Körperorientierte Psychotherapie. Methoden - Anwendungen - Grundlagen. Heidelberg (Springer Medizin Verlag) 2010. 282 Seiten, € 39,95.. Psyche – Z Psychoanal., 65(7):669-670.

(2011). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 65(7):669-670

Buchbesprechung

Müller-Braunschweig, Hans & Stiller, Niklas (Hg.): Körperorientierte Psychotherapie. Methoden - Anwendungen - Grundlagen. Heidelberg (Springer Medizin Verlag) 2010. 282 Seiten, € 39,95.

Review by:
Lorenz Böllinger

In den letzten Jahren entwickelte sich das Konzept des embodiment, der Körpererinnerungen und Verkörperung von Erlebnisinhalten, zum Schlüsselparadigma interdisziplinärer Ansätze im Überschneidungsbereich von Philosophie, Soziologie, Psychologie, Psychiatrie und Neurowissenschaften. Weit über herkömmliche Konzepte der Psychosomatik hinausgehend, wird der Körper nicht mehr nur als Zugangsinstanz für Gehirn und Bewusstsein angesehen: es geht um eine tiefer gehende Verknüpfung von Körper, Kognition und Emotion. Dadurch verändert sich unser Verständnis zwischenmenschlicher und sozialer Beziehungen, geraten die Dimensionen des interaktiven Handelns und der Intersubjektivität stärker ins Blickfeld der Konzeptualisierungen von Psychopathologie und Psychotherapie.

Umso mehr stellen sich nun neue Fragen und dementsprechend die Notwendigkeit, über den disziplinären und schulenspezifischen Tellerrand zu schauen - auch für die Psychoanalyse. In Psychoanalyse der Lebensbewegungen, einem von Geißler & Heisterkamp (Wien 2007) herausgegebenen umfassenden Grundlagenwerk zu diesem Thema, hatte eine Reihe von langjährig mit im weitesten Sinne körperorientierter Arbeit erfahrenen Psychoanalytikern ihre Erkenntnisse erstmalig speziell der psychoanalytic community zugänglich gemacht. Zu überwinden waren - und bleiben - tiefgreifende Vorbehalte in der etablierten Psychoanalyse, und zwar nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Abstinenz, sondern auch in grundsätzlicher theoretischer und praxeologischer Hinsicht.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.