Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by Rank…

PEP-Web Tip of the Day

You can specify Rank as the sort order when searching (it’s the default) which will put the articles which best matched your search on the top, and the complete results in descending relevance to your search. This feature is useful for finding the most important articles on a specific topic.

You can also change the sort order of results by selecting rank at the top of the search results pane after you perform a search. Note that rank order after a search only ranks up to 1000 maximum results that were returned; specifying rank in the search dialog ranks all possibilities before choosing the final 1000 (or less) to return.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Blaß, H. (2011). Mertens, Wolfgang: Psychoanalytische Erkenntnishaltungen und Interventionen. Schlüsselbegriffe für Studium, Weiterbildung und Praxis. Stuttgart (Kohlhammer) 2009. 280 Seiten, € 27,00.. Psyche – Z Psychoanal., 65(12):1235-1239.

(2011). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 65(12):1235-1239

Mertens, Wolfgang: Psychoanalytische Erkenntnishaltungen und Interventionen. Schlüsselbegriffe für Studium, Weiterbildung und Praxis. Stuttgart (Kohlhammer) 2009. 280 Seiten, € 27,00.

Review by:
Heribert Blaß

Wer heutzutage mit jungen Studierenden der Psychologie, Medizin oder Pädagogik über Psychoanalyse spricht, stößt oft auf Skepsis, wenn nicht gar auf Ablehnung. Mittlerweile tendiert eine breite Mehrheit der an Psychotherapie interessierten Studenten zu einer verhaltenstherapeutischen Ausbildung, und selbst innerhalb der sogenannten psychodynamischen Verfahren wählen sie vergleichsweise selten die Psychoanalyse. Bei näherer Beschäftigung mit den möglichen Ursachen fällt nicht zuletzt eine verbreitete Unkenntnis über den theoretischen und klinischen Entwicklungsstand der zeitgenössischen Psychoanalyse auf, welche mit einer Einschätzung vom Veralten der Psychoanalyse einhergeht. Ein anderer Kritikpunkt betrifft den Eindruck mangelnder Klarheit oder Zersplitterung innerhalb der psychoanalytischen Theorie. Diese defizitären Bilder dürften zumindest mitverantwortlich sein für den deutlichen Rückgang an Bewerbern um eine psychoanalytische Ausbildung. Umso mehr ist eine anschauliche, gut lesbare Darstellung psychoanalytischen Wissens und Handelns gefragt, die Studierenden, aber auch Ausbildungsteilnehmern und praktizierenden Analytikern einen Zugang zur tatsächlichen Lebendigkeit heutiger Psychoanalyse vermitteln kann.

Wolfgang Mertens hat nun ein Taschenbuch über psychoanalytische Schlüsselbegriffe vorgelegt, das die beschriebene Lücke in erfreulicher Weise schließen hilft.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.