Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Pocket to save bookmarks to PEP-Web articles…

PEP-Web Tip of the Day

Pocket (formerly “Read-it-later”) is an excellent third-party plugin to browsers for saving bookmarks to PEP-Web pages, and categorizing them with tags.

To save a bookmark to a PEP-Web Article:

  • Use the plugin to “Save to Pocket”
  • The article referential information is stored in Pocket, but not the content. Basically, it is a Bookmark only system.
  • You can add tags to categorize the bookmark to the article or book section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Deserno, H. (2012). Kutter, Peter & Müller, Thomas: Psychoanalyse. Eine Einführung in die Psychologie unbewusster Prozesse. Stuttgart (Klett-Cotta) 2008. 431 Seiten, € 34,00.. Psyche – Z Psychoanal., 66(1):88-89.

(2012). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 66(1):88-89

Kutter, Peter & Müller, Thomas: Psychoanalyse. Eine Einführung in die Psychologie unbewusster Prozesse. Stuttgart (Klett-Cotta) 2008. 431 Seiten, € 34,00.

Review by:
Heinrich Deserno

Wie die Autoren im Vorwort schreiben, baut die vorliegende Einführung auf Peter Kutters Moderne Psychoanalyse auf, die zuletzt im Jahr 2000 in 3. Auflage erschien. Sie wird als neues Buch angekündigt, das »in seiner Gesamtkonzeption so gegliedert ist, dass die Leser, je nach Interessenlage, praktisch in jedes Kapitel »einsteigen« können«.

Gemessen an der enormen Wissensmenge, die in über hundert Jahren unter dem Oberbegriff Psychoanalyse entstanden ist, kann auch ein Buch mit rund 400 Seiten noch als eine Einführung gelten. Wie auf dem Umschlag angekündigt, gibt es - auch nach Auffassung des Rezensenten - einerseits bewährte Konzepte zuverlässig wieder und skizziert andererseits neue Strömungen, von denen jetzt noch nicht abzusehen ist, wie ihr Verhältnis zu den bewährten Konzepten - oder umgekehrt - aussehen wird.

Um das Ziel einer Einführung in die Psychologie »als einer Psychologie unbewusster Prozesse« in der Wissensmenge nicht zu verlieren, haben die Autoren einige Schwerpunkte gesetzt und ausführliche Kapitel geschrieben, die sich in Seminaren auch zu einem speziellen Thema verwenden lassen, z. B. im Kontext der Krankheitslehre (Teil VII) das Kapitel 10 zur psychoanalytischen Psychosenlehre. Gleichzeitig mussten sie offensichtlich, um nicht in die Dimension eines Lehrbuches überzugehen, einige Themen sehr verkürzen, so z.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.