Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see the German word that Freud used to refer to a concept…

PEP-Web Tip of the Day

Want to know the exact German word that Freud used to refer to a psychoanalytic concept? Move your mouse over a paragraph while reading The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud and a window will emerge displaying the text in its original German version.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schiess, R. (2012). Leuzinger-Bohleber, Marianne: Frühe Kindheit als Schicksal? Trauma, Embodiment, soziale Desintegration. Psychoanalytische Perspektiven. Stuttgart (Kohlhammer) 2009. 288 Seiten, € 29,90.. Psyche – Z Psychoanal., 66(2):175-178.

(2012). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 66(2):175-178

Leuzinger-Bohleber, Marianne: Frühe Kindheit als Schicksal? Trauma, Embodiment, soziale Desintegration. Psychoanalytische Perspektiven. Stuttgart (Kohlhammer) 2009. 288 Seiten, € 29,90.

Review by:
Regula Schiess

Wie in einem Panoptikum tauchen in Frühe Kindheit als Schicksal? von Marianne Leuzinger-Bohler alle Interessen und Arbeitsbereiche auf, mit denen sich die Autorin als Kinder- und Erwachsenenanalytikerin, in ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit, in ihrer Eigenschaft als Direktorin des Sigmund-Freud Instituts (SFI) in Frankfurt/M. und als Konzeptforscherin in der IPV befasst hat. Sie gewährt uns Einblicke sowohl in ihr Denken als auch in den state of the art der aktuellen psychoanalytischen Forschung. Lesend erleben wir eine leidenschaftliche, engagierte Psychoanalyse, die sich auf drängende gesellschaftliche Probleme einlässt und sich zugleich als Teil der scientific community versteht.

Im Zentrum des Buches steht die große Frankfurter Präventionsstudie, die das SFI mit Hilfe des Instituts für Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, beigezogener Spezialisten aus Statistik, Pädagogik und Neurobiologie sowie mit Unterstützung von Seiten der Bürgermeisterin, des städtischen Schulamtes und vieler Erzieher zwischen 2003 und 2006 durchgeführt hat. Insgesamt waren 800 Kinder von 28 Frankfurter Kindertagesstätten in die Feldstudie einbezogen, von denen die eine Hälfte zur Interventions- und die andere zur Kontrollgruppe gehörte.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.