Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review The Language of Psycho-Analysis…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching a specific psychoanalytic concept, you may first want to review The Language of Psycho-Analysis written by Laplanche & Pontalis. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Angeloch, D. (2018). Editorial. Psyche – Z Psychoanal., 72(4):253.

(2018). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 72(4):253

Editorial

Dominic Angeloch

Liebe Leser,

eine Mitteilung in eigener Sache vorab: Ende März 2018 ist die Redakteurin der Psyche Agnes Katzenbach in den Ruhestand getreten.

Nach ihrem Studium arbeitete sie in Prof. Martin Danneckers Forschungsprojekt »Sexualität im Alter« am von Prof. Volkmar Sigusch geleiteten Institut für Sexualwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt. Im Anschluss baute sie die Bibliothek des Instituts für Sexualwissenschaft mit auf, für die sie ab 1982 alleinverantwortlich war. An der Redaktionsarbeit der Zeitschrift für Sexualforschung war sie seit deren Gründung 1988 beteiligt, bis sie 2007 ihre Tätigkeit als Redakteurin der Psyche begann.

Agnes Katzenbachs großes Engagement, ihr Verantwortungsbewusstsein und die Präzision bei der Arbeit in ihrem umfangreichen Aufgabenbereich garantierten nicht nur einen hohen wissenschaftlichen Standard der einzelnen Aufsätze und Rezensionen, sondern prägten die Zeitschrift auch maßgeblich als Ganzes, gerade auch in der Dimension der Details, in denen bekanntlich der Teufel zu sitzen pflegt. Agnes Katzenbachs reiches und breites, erfahrungsgesättigtes Wissen, ihre Zuverlässigkeit und Warmherzigkeit werden uns und der Zeitschrift sehr fehlen. Redaktion, Herausgeber und Verlag danken ihr für ihre nie anders als hervorragende Arbeit und wünschen ihr und ihren weiteren Vorhaben von Herzen alles Gute.

Etwas erleichtert wird der Abschied durch unsere Freude über die Zusammenarbeit mit Dr. Bettina Wunderlich, die Anfang Februar 2018 Agnes Katzenbachs Nachfolge angetreten hat. Bettina Wunderlich wurde im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften mit einer Arbeit über die »textliche Herstellung von Begründungszusammenhängen« promoviert und war u. a. als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychoanalyse der Goethe-Universität Frankfurt beschäftigt. Psyche-Lesern ist sie schon als Autorin verschiedener Besprechungen von Büchern aus dem sozialpsychologischen Bereich bekannt. Wir freuen uns, dass wir sie für die Psyche gewinnen konnten.

Dominic

[This is a summary excerpt from the full text of the journal article. The full text of the document is available to journal subscribers on the publisher's website here.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.