Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To convert articles to PDF…

PEP-Web Tip of the Day

At the top right corner of every PEP Web article, there is a button to convert it to PDF. Just click this button and downloading will begin automatically.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Bouville, V. (2018). Zur Bedeutung der Wahl einer Sprache. Psyche – Z Psychoanal., 72(6):459-484.

(2018). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 72(6):459-484

Zur Bedeutung der Wahl einer Sprache

Valérie Bouville

Als Folge der Globalisierung behandeln immer mehr Analytiker Patienten in einer anderen als ihrer Muttersprache. Es herrscht weitgehend Konsens darüber, dass für einen Migranten das Erlernen der hiesigen Sprache den Grundstein einer möglichen Integration legt. Mit dem Ziel, die Beweggründe näher zu verstehen, die zur Wahl bzw. zur Ablehnung einer Sprache führen, beschäftigt sich die Autorin mit der Beziehung zwischen den Sprachen und dem psychischen Apparat. Fünf Fallvignetten veranschaulichen, wie die Sprache, ob Mutter- oder Fremdsprache, aufgrund ihrer emotionalen Besetzung zum Boten unbewusster Erinnerungsspuren wird, die es in den analytischen Behandlungen zu entschlüsseln gilt.

[This is a summary excerpt from the full text of the journal article. The full text of the document is available to journal subscribers on the publisher's website here.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.