Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see definitions for highlighted words…

PEP-Web Tip of the Day

Some important words in PEP Web articles are highlighted when you place your mouse pointer over them. Clicking on the words will display a definition from a psychoanalytic dictionary in a small window.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schweizer, K. (2018). Identitäten, wahres Selbst und Möglichkeitsraum: Zum Film »XXY« von Lucia Puenzo. Psyche – Z Psychoanal., 72(7):549-572.

(2018). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 72(7):549-572

Identitäten, wahres Selbst und Möglichkeitsraum: Zum Film »XXY« von Lucia Puenzo

Katinka Schweizer, MSc.

Der Film »XXY« von Lucia Puenzo (2007) widmet sich der Intergeschlechtlichkeit. Gesamtgesellschaftlich unsichtbar, ist die Thematik auch im psychoanalytischen Diskurs tabuisiert und weitgehend unreflektiert geblieben. Ein intergeschlechtliches Identitätserleben im Zwischenraum - weder eindeutig männlich noch eindeutig weiblich - wurde von Erfahrungs- und Fachexperten beschrieben, im medizinischen und psychologischen Mehrheitsdiskurs jedoch nicht als eigene Identität anerkannt, sondern als Geschlechtsdysphorie problematisiert. Ebenso galten Variationen der körperlichen Geschlechtsentwicklung in der Medizin über Jahrzehnte als »sex errors« oder somatosexuelle »Störungen«, die entsprechend zu »korrigieren« waren. Vor diesem Hintergrund diskutiert die Autorin den Film »XXY«, der mit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts von 2017 zur Erweiterung oder Abschaffung der Geschlechtskategorien im deutschen Recht neue Aktualität erhalten hat.

[This is a summary excerpt from the full text of the journal article. The full text of the document is available to journal subscribers on the publisher's website here.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.