Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To open articles without exiting the current webpage…

PEP-Web Tip of the Day

To open articles without exiting your current search or webpage, press Ctrl + Left Mouse Button while hovering over the desired link. It will open in a new Tab in your internet browser.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Civitarese, G. (2018). Halluzinationen, Traum und Spiel: Das analytische Feld und seine Transformationen. Psyche – Z Psychoanal., 72(9-10):785-810.

(2018). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 72(9-10):785-810

Halluzinationen, Traum und Spiel: Das analytische Feld und seine Transformationen

Giuseppe Civitarese, M.D., Ph.D.

Der Artikel thematisiert die Theorie des analytischen Feldes im Gefolge von Bion, insbesondere das Konzept der »Transformation« als »atone-ment« und Wahrheit als Nahrung des Geistes. Durch einige kurze klinische Vignetten lässt der Autor die theoretischen und technischen Instrumente Revue passieren, die sich auf das Hier und Jetzt der analytischen Begegnung konzentrieren. Nach Bions Auffassung kommt es darauf an, das unbewusste proto-emotionale Erleben intuitiv zu erfassen, das in einem gegebenen Augenblick der Beziehung von Analytiker und Analysand besondere Tönung verleiht. Zu den vorgestellten Instrumenten zählen die Rêverie, die narrativen Transformationen in der Halluzinose und im Traum, die körperliche Rêverie und die Flashes im Traum.

[This is a summary excerpt from the full text of the journal article. The full text of the document is available to journal subscribers on the publisher's website here.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.