Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: You can access over 100 digitized books…

PEP-Web Tip of the Day

Did you know that currently we have more than 100 digitized books available for you to read? You can find them in the Books Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

L., J. (1936). Ludwig Münz und Viktor Löwenfeld: Plastische Arbeiten Blinder. Verlag Rudolf Rohrer, Brünn, 1935.. Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 10(3):205-207.

(1936). Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 10(3):205-207

Ludwig Münz und Viktor Löwenfeld: Plastische Arbeiten Blinder. Verlag Rudolf Rohrer, Brünn, 1935.

Review by:
J. L.

Das Buch enthält Bildermaterial der Plastiken, die Blinde unter Leitung Prof. Viktor Löwenfelds geschaffen haben, und einen theoretischen Teil von Ludwig Münz.

Münz referiert eingangs die bisherigen blindenpsychologischen Theorien. Diese lassen sich im wesentlichen zwischen zwei Extremen anordnen: die eine, im 18. Jahrhundert durch Herder vertreten, schreibt den Blinden ein spezifisches, durch das Tasten erworbenes Raumerlebnis zu, das qualitativ wesensverschieden von dem Raumerlebnis der Sehenden ist. (Glücklich ope rierte Blinde stehen der Sehwelt erst ganz hilflos gegenüber.) Demgegenüber haben einige Experimentalpsychologen des 19.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.